English


E-Smog und Gesundheit

gesundheitliche
Auswirkungen
  Strahlung von außen
Fernsehsender
Hochspannungsleitung
Mobilfunk
Radaranlage
Rundfunksender
  Strahlung im Innenbereich
Abschirmdecken
Babyphone
Beleuchtung
Monitore/Fernseher
elektrische Geräte
Handy
Heizdecke
Mikrowellenherd
schnurlose Telefone
Steckdosen/Stromkabel
  Information
Studien
Grenzwerte/Umrechnungen
Links/Literatur
Frequenzübersicht
  ohne-elektrosmog-wohnen.de
Sendeanlagen an Ihrem Wohnort
Häufig gestellte Fragen
Presse-Download
Über uns
Impressum
Home

Mikrowellenherd

Mikrowellenherde werden im häuslichen Bereich zur Lebensmittel- und Speisenerwärmung genutzt.

Bei einer Frequenz von 2,45 GHz haben sie gewöhnlich eine Leistungsbreite von 300 bis maximal 1300 Watt. Durch die schnellen Umpolungen fangen die Wassermoleküle in den Lebensmitteln zu schwingen an und erzeugen dabei Wärme.

Durch mehrfache Schutzschalter und Dichtungen wird ein Austreten der Nutzstrahlung verhindert, bzw. auf ein gesetzlich vorgeschriebenes Minimum reduziert.

Da die Lebensdauer der Geräte recht lang ist, kann es zu Abnutzungserscheinungen der Türkontakte und Dichtungen kommen, die bei älteren Geräten zu erhöhten Leckstrahlungswerten führen.




Durch Abnutzungserscheinungen der Türkontakte und Dichtungen dürfte es eigentlich höchstens bei älteren Modellen zum Austreten von Strahlung kommen.

Auch bei neuen Geräten ist mit einer gesetzlich erlaubten Leckstrahlung zu rechnen. Deshalb sollte man beim Betrieb mindestens 2 Meter Abstand zum Gerät einhalten. Vor allem bei Kindern sollte man darauf achten, da sie durch eventuell austretende Strahlung stärker gefährdet sind.


Produkte mit Schutz vor Niederfrequenz bieten folgende Firmen

Elektro- Installation Danell Biologa Biosol
  Gigahertz    
Raum Biologa Biosol Rigips


alle Produkte im Überblick...


   

Seite empfehlen | Seite drucken  

123 - Bookmark