English


Suchen Sie professionelle Hilfe?
E-Smog Sachverständige und Beratung
Alle Produkte im Überblick
  So schützen Sie sich gegen hochfrequente Strahlung
Boden
Außenwand
Fenster
Türen
Decke
Dach
Raum
  So schützen Sie sich gegen niederfrequente Strahlung
Elektroinstallation
Wand
  ohne-elektrosmog-wohnen.de
Sendeanlagen an Ihrem Wohnort
Häufig gestellte Fragen
Presse-Download
Über uns
Impressum
Home

Elektrosmog durchdringt Fenster, Türen, Dach, Wand und Boden

Durch die nachfolgend beschriebenen Maßnahmen können Sie die Elektrosmogbelastung in Ihrer Wohnung deutlich reduzieren. Die auf dem Markt angebotenen Schutzlösungen bieten Ihnen die Möglichkeit, auch einzelne Räume wie Schlaf- oder Kinderzimmer partiell zu schützen. Aber auch der komplette Schutz des Wohnbereichs ist durch gezielte Maßnahmen möglich.

Beachten Sie bitte, dass diese Hinweise keine qualifizierte Messung und Beratung durch einen Sachverständigen - siehe "Professionelle Hilfe" - ersetzen können. Wir übernehmen daher keine Haftung.

Abschirmung von Elektrosmog steuerlich absetzbar

Pressemiteilung des Finanzgerichts Köln vom 2. April 2012:
Die Kosten für die Abschirmung einer Eigentumswohnung vor Hochfrequenzimmissionen können als außer-
gewöhnliche Belastungen bei der Einkommensteuer abgezogen werden. Dies entschied der 10. Senat des Finanzgerichts Köln mit Urteil vom 08.03.2012 (10 K 290/11). weiterlesen...


Hochfrequenz

Vermeiden und reduzieren Sie in erster Linie Strahlungsquellen in den eigenen 4 Wänden wie
- dauernd gepulst sendende schnurlose Telefone nach dem DECT-Standard
- Mikrowellenherd
- Handys in Stand-by


Baustoffe besitzen unterschiedlich starke Dämpfungseigenschaften gegenüber Hochfrequenz. Eine orientierende Übersicht erhalten Sie im Kapitel "So ist Ihre Belastung", eine detaillierte Darstellung über zahlreiche Produkte in der Veröffentlichung von Pauli & Moldan.

Gesamtheitliche Lösungen und Hilfe

Die Unsicherheiten in der Forschung bezüglich der gesundheitlichen Auswirkungen auf die Menschen durch HF-Strahlung werden noch in Formulierungen wie: "deuten darauf hin", "die Hinweise verdichten sich" oder "kann nicht mehr von einer Unbedenklichkeit ausgegangen werden" formuliert. Elektrosensible Menschen werden sogar als Spinner und Simulanten bezeichnet. Wir zeigen Ihnen hier Lösungen für den Wohnbereich, welche sicherstellen, dass sich die Elektrosmog-Belastung von außen auf Ihre Wohnung deutlich verringert.

Sachverständige, die professionellen Rat erteilen und Konzepte erstellen, finden Sie unter "Professionelle Hilfe".

Niederfrequenz

Vermeiden und reduzieren Sie in erster Linie Felder in den eigenen 4 Wänden wie
- elektrische Wechselfelder durch Stromkabel zu elektrischen Geräten wie Radiowecker, Heizkissen, Geräten der Unterhaltungselektronik, schnurlosen Telefonen
- magnetische Wechselfelder durch Transformatoren wie in Radioweckern und schnurlosen Telefonen oder in Ladegeräten für Handys


Felder lassen sich technisch vermeiden durch
- Herausziehen von Steckern aus der Steckdose
- Benutzen von Schalterleisten oder Zwischensteckern
- Einbau von Netzabkopplern (Netzfreischaltern)
- Abstand halten
- Einsatz von abgeschirmten Elektroleitungen
- gezielter Stromleitungsführung

 




Für die hochfrequente Strahlung spielt die Erdung im Normalfall keine Rolle, sie ist aber für die Abschirmung niederfrequenter Felder, wie z.B. durch Hochspannungs- oder Hausstromleitungen, wichtig. Dies sollte immer durch eine ausgebildete Elektrofachkraft geschehen.

 

   

Seite empfehlen | Seite drucken  

123 - Bookmark