English


E-Smog und Gesundheit

gesundheitliche
Auswirkungen
  Strahlung von außen
Fernsehsender
Hochspannungsleitung
Mobilfunk
Radaranlage
Rundfunksender
  Strahlung im Innenbereich
Abschirmdecken
Babyphone
Beleuchtung
Monitore/Fernseher
elektrische Geräte
Handy
Heizdecke
Mikrowellenherd
schnurlose Telefone
Steckdosen/Stromkabel
  Information
Studien
Grenzwerte/Umrechnungen
Links/Literatur
Frequenzübersicht
  ohne-elektrosmog-wohnen.de
Sendeanlagen an Ihrem Wohnort
Häufig gestellte Fragen
Presse-Download
Über uns
Impressum
Home

Elektrische Geräte

In den meisten elektrischen Geräten wie zum Beispiel Radiowecker, Küchengerät, Nachttischlampe oder Fernseher wird aus technischen und Sicherheitsgründen die Netzspannung von 230V auf Niederspannung mit z.B. 6 oder 12V transformiert.

Hierzu werden meistens einfache und preiswerte Standardtransformatoren eingesetzt, die vergleichsweise hohe Magnetfelder ausbilden.

Die Feldstärke fällt zwar mit dem Quadrat der Entfernung ab, dennoch wird der von verschiedenen Instituten empfohlene Vorsorgewert von 0,2µT erst in einer Entfernung von ca. 50 cm unterschritten.

Von den Kabeln und Leitungen werden zudem - auch im ausgeschalteten Zustand - elektrische Felder erzeugt. Große Quellen für magnetische Wechselfelder sind Nähmaschinen, Elektroherde und Induktionsherde.




Auch hier hilft das übliche Abstand halten, ausschalten, ausstecken. Ebenso kann man in manchen Fällen auf batteriebetriebene Geräte, wie z. B. Wecker, zurückgreifen.


Produkte mit Schutz vor Niederfrequenz bieten folgende Firmen

Elektro- Installation Danell Biologa Biosol
  Gigahertz    
Raum Biologa Biosol Rigips


alle Produkte im Überblick...


   

Seite empfehlen | Seite drucken  

123 - Bookmark